SGO-Galerie

Heft 20

Mahjong-Spieler in einer Kleinstadt in der Provinz Fujian, China. Das Foto entstand im Herbst 2011.

Heft 19

cropped-factory-sydney4.jpg

Das Foto zeigt eine geschlossene und verfallene Fabrik im Zentrum Sydneys. Das Foto entstand in einer Nacht Anfang 2012.

Heft 18

Veteranen des Gwangju-Aufstands von 1980_Gwangju_2009

Protestblockade von Veteranen des Aufstands von Gwangju, Südkorea (1980). Sie sitzen vor einem Gebäude, in dem Freunde von ihnen erschossen wurden, als es während des Aufstands von Militärs gestürmt wurde. Nun soll es einem Einkaufzentrum weichen. Das Foto entstand 2009.

Heft 17

cropped-streikende-arbeiterinnen-manila-2009_cut-3.jpg

Protestierende Textilarbeiterinnen des deutschen Unternehmens Triumph vor dem Arbeitsministerium in Manila, Philippinen, 2008.

Heft 16

cropped-sit-down-streik.jpg

Das auf unserer Homepage abgebildete Schwarz/Weiß-Foto des Fotografen Sheldon Dick zeigt eine Momentaufnahme im berühmten Sit-down Strike der United Automobile Workers (UAW) in Flint/ Michigan in den Jahren 1936/37. Dieser Streik im Werk von General Motors, dem seinerzeit größten Autohersteller der USA, trug wesentlich zur Etablierung der erst kurz zuvor gegründeten UAW und zur landesweiten gewerkschaftlichen Organisierung der ArbeiterInnen in der Automobilindustrie bei.

Das Foto des Sit-In Strike entstand im Rahmen einer Auftragsarbeit Sheldon Dicks für die U.S. Farm Security Administration, eines zur Zeit der Großen Depression eingerichteten Programms zur Bekämpfung der Armut im ländlichen Raum. Sheldon Dick (1906-1950), Verleger, Fotograf und Filmemacher und als Sproß einer Industriellenfamilie weitgehend unabhängig von staatlicher Förderung, dokumentierte in seinen Fotos nicht nur die spektakulären Ereignisse, sondern auch das alltägliche Leben der Fabrikarbeiter während des Streiks.

Das Foto ist über das Online-Archiv der Library of Congress auf den Webseiten der Regierungsbehörden der Vereinigten Staaten öffentlich zugänglich. Fotos von Sheldon Dick finden sich heute auch auf der Homepage der UAW. Im Rahmen eines historisches Abrisses, der Aufschluss über das Selbstverständnis der UAW liefert, illustrieren sie dort ein Ereignis, dem die Gewerkschaft große Bedeutung zuschreibt: Sie sieht im erfolgreichen Sit-down Strike den Ursprungort des fordistischen, wohlfahrtsstaatlich regulierten Kompromisses von Kapital und Arbeit.

Etwas bleibt unausgesprochen sowohl in der Neutralisierung des Fotos zum historischen Dokument wie in seiner Aneignung für die Erfolgsgeschichte einer Gewerkschaft. Aber genau dies macht die Betrachtung des Fotos zum Genuss: Im Portrait der lesenden Streikenden, die ihre Maschinen abgestellt haben, zeigt sich die Möglichkeit eines Kampfs gegen die Arbeit. Was lesen die Streikenden? Der Fotograf lässt uns das nicht wissen. Vermutlich aber konnte Sheldon Dick das Glück der Lektüre im leisen Rascheln der Blätter, beim Aufschlagen jeder neuen Seite knistern hören: weil die Maschinen still standen!

Sheldon Dicks Foto verdeutlicht ein Spannungsverhältnis, in dem sich auch Sozial.Geschichte Online bewegt: zwischen der Analyse von Formaten hegemonialer Wissensproduktion (welche oftmals allein die Chance haben, überliefert zu werden), Selbstdarstellungen von organisiertem Widerstand und noch schwer verständlichen Äußerungen von Subjektivität; zwischen Ansprüchen historischer Forschung, Geschichte objektiv zu rekonstruieren, engagierter Parteinahme für ihre Subjekte und der Öffnung der Geschichte auf Möglichkeiten hin, die bislang unverwirklicht blieben.