„Verschickungskinder“ – Einsatz sedierender Arzneimittel und Arzneimittelprüfungen

Sylvia Wagner und Burkhard Wiebel thematisieren in ihrem Forschungsbeitrag den Einsatz sedierender Arzneimittel und Arzneimittelprüfungen bei „Verschickungskindern“ bzw. „Kurkindern“ in den 1950er bis 1970er Jahren. Unsere Vorveröffentlichung aus Heft 28 der Sozial.Geschichte Online findet sich hier zum kostenfreien Download.


In der Bundesrepublik Deutschland wurden vor allem in den 1950er bis 1970er Jahren Klein- und Schulkinder sowie Jugendliche aufgrund ärztlicher Überweisungen in Kindererholungsheime und Kinderheilstätten „verschickt“. Etliche dieser „Verschickungskinder“ erlebten dabei schwere psychische und physische Gewalt. Betroffene berichten zudem von einer medizinisch nicht indizierten Verabreichung von Arzneimitteln. Eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte dieser „Verschickungen“ gibt es bislang nicht.

Die Pharmazeutin Sylvia Wagner und der Neurowissenschaftler Burkhard Wiebel gehen in ihrem Forschungsbeitrag den Hinweisen auf den Einsatz medizinisch nicht indizierter Arzneimittel, vor allem Sedativa (Beruhigungsmittel), sowie auf durchgeführte Arzneimittelprüfungen bei „Verschickungskindern“ nach. Da der Umgang mit ihnen einige Parallelen zum Umgang mit Heimkindern der damaligen Zeit aufzuweisen scheint, nehmen sie eine vergleichende Betrachtung vor. Es werden, orientiert an dem, was über den Einsatz von Arzneimitteln und deren Prüfung an Heimkindern der damaligen Zeit erforscht ist, erste Erklärungsansätze formuliert und sozialhistorisch abgeleitet.

Unsere Vorveröffentlichung dieses Forschungsbeitrags aus Heft 28 findet sich hier zum kostenfreien Download.

Frühere Veröffentlichungen von Sylvia Wagner auf Sozial.Geschichte Online zu Arzneimittelstudien an Heimkindern können hier nachgelesen werden.

Im November 2019 trafen sich erstmals ehemalige „Verschickungskinder“ auf einer Konferenz und tauschten sich über ihre traumatischen Erfahrungen aus, sie gründeten die „Initiative Verschickungskinder“.

Das Thema erfährt zunehmend auch mediale Aufmerksamkeit:

ARD, Ulrich Neumann und Philipp Reichert, 10. August 2020: Film über den Kampf ehemaliger Kurkinder um Aufklärung und Artikel über die NS-Vergangenheit des damaligen Leitungspersonals der Kureinrichtung.

Hessenschau.de, 10. August 2020

ARD, Report Mainz, 28. Juli 2020