Eine halbe Reform: Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Fleischindustrie

Aktuell berät der Bundestag einen Gesetzesentwurf, der die Abschaffung von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischindustrie vorsieht. Wiebke Claussen hat eine sehr lesenswerte Studie zur Vorgeschichte verfasst, die hier als pdf. zur Verfügung steht. Kirchen, Beratungsinstitutionen und Gewerkschaften begrüßen die mögliche Zurückdrängung prekärer Arbeitsverhältnisse, kritisieren aber Verschlechterungen wie die Verknüpfung der Laufzeit von Arbeitsverträgen und Mietverhältnissen. Wissenschaftler*innen des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen fordern angesichts informell organisierter Übergriffe eine Stärkung der Rechtsposition der Arbeiter*innen. Zu ihrer Studie ist auf Sozial.Geschichte Online erschienen: ein Text von Peter Birke über Coesfeld und die Folgen (Heft 27) als Teil unserer Reihe zu den Folgen der Pandemie in der Arbeitswelt und ein Artikel von Peter Birke und Felix Bluhm über die neue Migration zwischen Grenzregime und Erwerbsarbeit (Heft 26) als Beitrag zu unserer Reihe zu Arbeit und Migration.