Veranstaltungsreihe in Berlin, 7. bis 9. Juni: Der „proletarische Mai“ 1968 in Europa

„1968“ ist wieder in aller Munde, und erneut scheint es so, als habe es sich mehr oder weniger ausschließlich um eine Revolte der Jugend und der Studierenden gehalten. Dass es überall in Europa (in West und in Ost) auch einen „langen Mai“ der Arbeiter_innen gegeben hat, der sich vor allem in den großen Streiks in Frankreich, England und Italien, aber auch in den Reformversuchen in der ČSSR oder in den Septemberstreiks von 1969 in der Bundesrepublik Ausdruck verschafft hat – daran erinnert diese Veranstaltungsreihe des AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost-West in Zusammenarbeit mit dem Regenbogenkino sowie der Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte. Nähere Informationen hier.